Die andauernde Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus führt zu zahlreichen Einschränkungen für Dienstreisen bei immer mehr Institutionen und Unternehmen. Obwohl das Interesse an dem 1. Bundesweiten Netzwerktreffen mit knapp 60 bisherigen Anmeldungen sehr groß wr, erhielten wir in den letzten Tagen immer mehr Absagen von bereits schon angemeldeten Teilnehmer/innen, insbesondere aus Italien, Frankreich, Nordrhein-Westfalen und Berlin. Aus der Mitte der Interessierten kam die Idee auf, die Tagung um drei Monate zu verschieben.

Nach reiflichen Überlegungen haben wir uns entschlossen, den Termin für das Netzwerktreffen auf den 17./18. Juni 2020 zu verlegen. Weitere Informationen senden wir Ihnen in Kürze.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns Sie im Juni im Markgräflerland begrüßen zu dürfen

„Gartenschauen als Lernorte für Nachhaltigkeit“ am 17. / 18. Juni 2020 in Neuenburg am Rhein

Gartenschauen werden zunehmend als besondere Lernorte für Nachhaltigkeit erkannt. In ihnen schlummert eine Vielfalt noch nicht erschlossener Bildungspotentiale. Mit dem bundesweiten Symposium im September 2019 auf der Bundesgartenschau Heilbronn wurde auf diese Potentiale aufmerksam gemacht und ein lebendiger Dialog zwischen Akteuren der Agrar-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung und den Veranstaltern von Gartenschauen gestartet. Mit dem 1. Netzwerktreffen in Neuenburg am Rhein – hier findet im Jahr 2022 eine Landesgartenschau statt – soll dieser Dialog fortgeführt und verstetigt werden.

Eingeladen sind Akteure, die sich auf kommunaler, landes- und bundesweiter Ebene in der Bildung für nachhaltige Entwicklung bzw. in der Umwelt- und Agrarbildung engagieren.
Das Netzwerktreffen bietet interessante Keynotes und vielfältige Möglichkeiten der Diskussion und des persönlichen Erfahrungsaustauschs. Bitte merken Sie sich den Termin vor und geben Sie ihn an Interessierte weiter.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Landesgartenschau 2022 in Neuenburg am Rhein

„Eine Stadt geht zum Rhein” ist die Devise der Landesgartenschau 2022 in Neuenburg am Rhein. Im Laufe ihrer Geschichte entfernte sich die Stadt immer weiter vom Rhein, was jetzt durch städtebauliche Maßnahmen und die Neugestaltung des dazwischenliegendenLandesgartenschau-Geländes korrigiert werden soll. So wird wieder eine nachhaltige Verbindung von Stadt, Land und Fluss geschaffen. Die neu entstehenden Rheingärten und großzügigen Erholungs- und Freizeitbereiche direkt am Rhein ermöglichen Entspannung, Bewegung und neue Sinneseindrücke. Auf der Rheinterrasse und dem durchgehenden Wegenetz lässt sich wunderbar flanieren und die Flusslandschaft erleben.

Allerdings will die Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein 2022 nicht nur den Körper, sondern auch den Geist ansprechen: Bildung ist für uns ein zentrales Thema. Als Lernort für Nachhaltigkeit soll die Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein einen Raum bieten, in dem sich Neugier und Wissbegierde im kreativen Experiment und in der selbstständigen Entdeckung entfalten können. Die kleinen und großen Forscher können sich spielerisch zwischen STADT.LAND.FLUSS. bewegen und an verschiedenen Stationen erleben, wie sich Mensch und Natur gegenseitig beeinflussen.

Alle Infos und das Programm des 1. Netzwerktreffens
finden Sie auch in unserem Flyer zum Downloaden.